Datenschutzerklärung

Verantwortlich für diese Website ist die
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf
0211/38424-0
poststelle@ldi.nrw.de




Datenschutzbeauftragter

Den Datenschutzbeauftragten der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit des Landes Nordrhein-Westfalen erreichen Sie per E-Mail unter Behoerdlicher-dsb@ldi.nrw.de oder über die Adresse:


Behördlicher Datenschutzbeauftragter
- persönlich -
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestraße 2-4
40213 Düsseldorf
Telefon: 0211 38424-61
Fax: 0211 38424-10

 

1. Bereitstellung der Website und Erstellung von Protokoll- oder Log-Dateien

Das Internetangebot der Landesbeauftragten wird beim Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) gehostet.
Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen
Mauerstraße 51
40476 Düsseldorf
Telefon: 0211 9449-01
Telefax: 0211 9449-8000
IT.NRW empfängt zu diesem Zweck die unten genannten Daten.

 

Welche Daten werden verarbeitet?
Bei jedem Zugriff auf Inhalte des Internetangebotes werden dort vorübergehend Daten über sogenannte Protokoll- oder Log-Dateien gespeichert, die möglicherweise eine Identifizierung zulassen. Die folgenden Daten werden hierbei erhoben:
- Datum und Uhrzeit des Abrufs
- Name des aufgerufenen Internetdienstes, der aufgerufenen Ressource und der verwendeten Aktion
- Abfrage, die der Client gestellt hat
- übertragene Datenmenge
- Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
- IP-Adresse des aufrufenden Rechners
- Clientinformationen (u.a. Browser, Betriebssystem)

 

Auf welcher Rechtsgrundlage werden diese Daten verarbeitet?
Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DS-GVO i.V.m. § 3 Abs. 1 NRWDSAnpUG-EU.



Zu welchen Zwecken erfolgt die Verarbeitung?
Die Daten aus den Protokoll- bzw. Logdateien dienen zur Sicherstellung der Funktionsfähigkeit der Website. Zudem dienen sie zur Abwehr und Analyse von Angriffen. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung.


Wie lange werden die Daten gespeichert?
Die Daten werden bis zu 48 Stunden direkt und ausschließlich für Administratoren zugänglich aufbewahrt. Danach sind sie nur noch indirekt über die Rekonstruktion von Sicherungsbändern verfügbar und werden nach sechs Wochen endgültig gelöscht.

 

 

2. Bestellservice

Welche Daten werden erhoben?
Auf unserer Internetseite besteht die Möglichkeit, kostenfreie Materialien zu bestellen. Bei der Bestellung werden die Daten aus der Eingabemaske an uns übermittelt.
Pflichtangaben: Name, Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort, Anzahl und Art der bestellten Materialien
Freiwillige Angaben: E-Mail, Firma/Institution.

 

Auf welcher Rechtsgrundlage werden diese Daten verarbeitet?
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach der Bestellung ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO i.V.m. § 3 Abs. 1 NRWDSAnpUG-EU.

 

Zu welchen Zwecken erfolgt die Verarbeitung?
Die Erhebung der Daten dient dazu, die bestellten Materialien zuzustellen.
Die Pflichtangaben sind für eine ordnungsgemäße Übersendung erforderlich.
Die freiwillige Angabe “Firma/Institution“ kann eine Übersendung erleichtern. Hierzu empfehlen wir, nur dann Angaben zu machen, wenn dies unbedingt erforderlich ist – etwa bei einer Übersendung an den Arbeitsplatz. Die freiwillige Angabe der „E-Mail-Adresse“ erleichtert mögliche Nachfragen zur Bestellung. Mit den Materialien sensibilisieren und informieren wir die Öffentlichkeit für die Risiken, Vorschriften, Garantien und Rechte des Datenschutzes und der Informationsfreiheit. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung.

 

Wie lange werden die Daten gespeichert?
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dieser ist mit dem Absenden der Bestellung erreicht.




3. Presseverteiler


Welche Daten werden erhoben?
Auf unserer Webseite können Sie sich in unseren Presseverteiler eintragen lassen. Dazu wird die E-Mail-Adresse erhoben. Weitere Kontaktdaten – etwa Name oder Pressemedium – sind nicht erforderlich und sollten nicht angegeben werden.
Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Aufnahmevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.

 

Auf welcher Rechtsgrundlage werden diese Daten verarbeitet?
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach der Aufnahme ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

 

Zu welchen Zwecken erfolgt die Verarbeitung?
Die Erhebung Ihrer E-Mail-Adresse dient dazu, Presseinformationen zuzustellen.

 

Wie lange werden die Daten gespeichert?
Ihre Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Ihre E-Mail-Adresse wird demnach solange gespeichert, wie das Abonnement des Presseverteilers aktiv ist.


Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung sowie Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Das Abonnement des Presseverteilers können Sie jederzeit kündigen. Schicken Sie uns dazu einfach eine E-Mail an pressestelle@ldi.nrw.de mit dem Betreff „Kündigung“.




4. Verwendung von Cookies im Meldeportal zur Mitteilung von Datenschutzbeauftragten

Im Meldeportal für Verantwortliche und Auftragsverarbeiter zur Mitteilung der Kontaktdaten ihres Datenschutzbeauftragten nach Art. 37 Abs. 7 DS-GVO werden Cookies verwendet. Cookies sind Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Wird das Meldeportal aufgerufen, so wird ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert. Dieser Cookie ermöglicht eine Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website.

In den Cookies werden dabei eine ID zur Identifikation Ihrer Sitzung gespeichert und übermittelt.


Auf welcher Rechtsgrundlage werden diese Daten verarbeitet?
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 37 Abs. 7 i.V.m. Art. 6 Abs. 1 lit. e DS-GVO.


Zu welchen Zwecken erfolgt die Verarbeitung?
Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung des Meldeportals zu ermöglichen, da es erforderlich ist, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird. Die durch technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet.


Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
Cookies werden auf Ihrem Rechner gespeichert und von diesem an das Meldeportal übermittelt. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Werden Cookies für das Meldeportal deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen des Meldeformulars vollumfänglich genutzt werden.



5.  Meldeportal zur Mitteilung von Datenschutzbeauftragten

Welche Daten werden erhoben?
Auf unserer Internetseite bieten wir ein Meldeportal für Verantwortliche und Auftragsverarbeiter zur Mitteilung der Kontaktdaten ihres Datenschutzbeauftragten nach Art. 37 Abs. 7 DS-GVO. Sie können sich dazu unter Angabe personenbezogener Daten registrieren und die Kontaktdaten einpflegen. Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Eine Weitergabe der Kontaktdaten an Dritte findet statt, sofern die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen Anfragen nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW beantwortet. Im Übrigen findet eine Weitergabe an Dritte nicht statt.

Folgende Daten werden im Rahmen des Registrierungsprozesses erhoben:
Name, Adresse sowie Kontaktdaten der mitteilungspflichtigen Stelle, des Datenschutzbeauftragten sowie Name und Kontaktdaten des Meldenden. Gegebenenfalls Name des Stellvertretenden und die Funktion des internen Datenschutzbeauftragten und Meldenden.


Auf welcher Rechtsgrundlage werden diese Daten verarbeitet?
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Art. 37 Abs. 7 i.V.m. Art. 6 Abs. 1 lit. e DS-GVO.


Gibt es eine Verpflichtung personenbezogene Daten bereitzustellen?
Die Kontaktdaten müssen nach Art. 37 VII DS-GVO gemeldet werden.


Zu welchen Zwecken erfolgt die Verarbeitung?
Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns allein zur Verarbeitung der Kontaktdaten, insbesondere im Zusammenhang mit den Aufgaben des Datenschutzbeauftragten gemäß Art. 39 Abs. 1 lit. d und e DS-GVO.


Wie lange werden die Daten gespeichert?
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind, insbesondere wenn der Datenschutzaufsichtsbehörde mitgeteilt wird, dass die Benennung als Datenschutzbeauftragter nicht mehr besteht.
Die Löschmitteilungen können vom Verantwortlichen bzw. Auftragsverarbeiter im Meldeportal eigenständig abgegeben werden.




6. Betroffenenrechte

Nach Maßgabe von Art. 15 DS-GVO haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten einschließlich eventueller Empfänger und der geplanten Speicherdauer zu erhalten. Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen gemäß Art. 16 DS-GVO ein Recht auf Berichtigung zu. Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DS-GVO).




7. Allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die LDI NRW

Informationsblatt