WLAN

 

Wireless Local Area Networks (WLAN) sind drahtlose Funknetzwerke zur Verbindung zwischen einem WLAN-Router und einem WLAN-fähigen Endgerät. Sicherheitsmaßnahmen sind sowohl für den eigenen Betrieb eines WLAN als auch für die Nutzung eines fremden WLAN zu beachten.

 

• Darauf sollten Sie beim WLAN-Betrieb achten!

Wenn Sie selbst ein WLAN betreiben, sollten Sie darauf achten, dass

  • zur Konfiguration des WLAN-Routers ein sicheres Passwort verwendet wird,
  • der WLAN-Router über einen mittels eines Kabels angeschlossenen Rechner konfiguriert wird,
  • der werksseitig eingestellte Netzwerkname geändert wird (möglichst ohne Nennung Ihres bürgerlichen Namens),
  • die Übertragung nach dem Standard WPA2 mit einem als Pre-Shared Key (PSK) bezeichneten Passwort verschlüsselt wird und ein komplexes Passwort mit mindestens 20 Zeichen gewählt wird,
  • ein MAC-Filter eingerichtet wird, der die Nutzung des Netzwerks auf Endgeräte mit vorher definierten Geräteadressen beschränkt,
  • das WLAN nur bei Gebrauch eingeschaltet ist und
  • die Firmware Ihrer WLAN-Komponente (Router) immer auf dem aktuellsten Stand ist.

 

Wenn Sie ein fremdes offenes WLAN nutzen, ist zu beachten, dass Daten in der Regel unverschlüsselt und für Dritte einsehbar übertragen werden. Hiergegen können Sie sich schützen, indem Sie eine „getunnelte“ Verbindung mittels eines Virtual Private Network (VPN) aufbauen, deren Konfiguration jedoch von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich ist.

 

Auf der Internetseite des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik erfahren Sie mehr zu Sicherheitsmaßnahmen bei der Verwendung eines WLAN.

 

 

zurück zur Übersicht