Erlaubt das IFG NRW, dass Informationen über meine Person zugänglich gemacht werden? Wie kann ich mich davor schützen?

Nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW ist ein Antrag auf Informationszugang grundsätzlich abzulehnen, wenn durch das Bekanntwerden der Information personenbezogene Daten offenbart würden. Ihre personenbezogenen Daten dürfen beispielsweise nur herausgegeben werden, wenn Sie darin eingewilligt haben oder die Offenbarung gesetzlich erlaubt ist. Beabsichtigt eine Behörde, Ihre personenbezogenen Daten an einen Dritten bekannt zu geben, ist sie verpflichtet, Sie darüber zu informieren. Zudem muss Ihnen Gelegenheit zu einer Stellungnahme eingeräumt werden. Stellt Sie fest, dass Ihre schutzwürdigen Belange beeinträchtigt werden, muss sie Ihnen die Gelegenheit zu einer Stellungnahme einräumen.

 

zurück zur Übersicht