Wenn der Arbeitgeber mitliest - Orientierungshilfe zur datenschutzgerechten Nutzung von E-Mail und anderen Internetdiensten am Arbeitsplatz

Die Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder haben die „Orientierungshilfe zur datenschutzgerechten Nutzung von E-Mail und anderen Internetdiensten am Arbeitsplatz“ neu überarbeitet. Diese richtet sich in erster Linie an private Arbeitgeber, Beschäftigte und Betriebsräte. Sie zeigt den datenschutzrechtlichen Rahmen und Regelungsmöglichkeiten der Nutzung des betrieblichen Internet- und E-Mail-Dienstes durch die Beschäftigten auf.

mehr zur Orientierungshilfe

"Sehen und gesehen werden" - Videoüberwachung durch Private in NRW

Wer Videotechnik einsetzen möchte oder von ihr betroffen ist, fragt sich oft, was rechtlich zulässig und zu beachten ist. Wir erläutern die gesetzlichen Grundlagen und häufige praktische Beispiele aus den folgenden Bereichen: Webcams, Attrappen, Wohnumfeld, Gastronomie, Geschäfte, Parkhäuser, Verkehr, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen sowie Videoüberwachung von Beschäftigten.

mehr zur Videoüberwachung durch Private in NRW

Betriebliches Eingliederungsmanagement nach § 84 SGB IX

Zur Regelung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements nach dem Sozialgesetzbuch IX empfiehlt sich eine transparente Dienst- beziehungsweise Betriebsvereinbarung. Wir stellen ein Muster zur Verfügung, das die Anforderungen des Datenschutzrechts sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich erfüllt. Außerdem informieren wir über die Beteiligung der Personalvertretungen.

mehr zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement

Ortungssysteme und Beschäftigtendatenschutz

Unternehmen setzen die Ortungsmöglichkeiten über GPS- oder Handytechnik auch in Fahrzeugen und mobilen Arbeitsplätzen von Beschäftigten ein. Unsere Hinweise und Empfehlungen informieren darüber, was Unternehmen beachten müssen, die den Einsatz solcher Ortungstechnik planen.

mehr zu Ortungssystemen und Beschäftigtendatenschutz

Beschäftigtendatenschutz im Konzern

Beschäftigte in konzernangehörigen Unternehmen sind oft nicht nur mit Anforderungen des Unternehmens konfrontiert, bei dem sie beschäftigt sind. Vielfach wirkt auch die Konzernmutter oder ein anderes im Konzern mit Personalführungsaufgaben betrautes Unternehmen unmittelbar auf das Arbeitsverhältnis ein. Die Möglichkeiten und Grenzen eines zulässigen konzerninternen Datentransfers von Beschäftigtendaten werden in einem Arbeitspapier der Datenschutzaufsichtsbehörden Deutschlands beschrieben.

mehr zum konzerninternen Datentransfer

Whistleblowing-Hotlines: firmeninterne Warnsysteme

Whistleblowing-Hotlines sind Angebote von Unternehmen an ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ein Verhalten anderer, das nicht regelkonform ist, dem Unternehmen zu melden. Eine Orientierungshilfe der Datenschutzkonferenz beurteilt die datenschutzrechtliche Zulässigkeit von solchen Hotlines und zeigt auf, welche Fragen bei der Einrichtung zu klären sind.

mehr zur zur Orientierungshilfe "Whistleblowing-Hotlines"

Orientierungshilfe "Datenschutz im Personalrat"

Der Personalrat setzt sich für die Beschäftigten ein und wahrt deren Datenschutzrecht. Unsere Orientierungshilfe richtet sich an Mitglieder des Personalrats und gibt Tipps zur datenschutzgerechten Arbeit in der Personalvertretung.

mehr zu Datenschutz im Personalrat

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Beschäftigte von Behörden und öffentlichen Stellen des Landes Nordrhein-Westfalen können von Ihren Dienststellen als Wahlhelferinnen und -helfer benannt werden. Wir erläutern die rechtlichen Einzelheiten, weil häufige Anfragen bei uns ein besonderes interesse an diesem Thema zeigten.

mehr zu Wahlhelferinnen und Wahlhelfern

Datenschutz bei technikunterstützten Verfahren der Personal- und Haushaltsbewirtschaftung

Der Einsatz von automatisierten Personalverwaltungs- und Personalmanagementsystemen in der Verwaltung wird datenschutzrechtlich durch eine Handlungsempfehlung der Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder begleitet.

mehr zu Datenschutz bei technikunterstützten Verfahren der Personal- und Haushaltsbewirtschaftung