Facebook-Fanpage-Urteil des EuGH: Was Fanpage-Betreiber jetzt tun müssen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit seinem Urteil vom 05.06.2018 – C-210/16 – die Auffassung der deutschen Datenschutzaufsichtsbehörden bestätigt: Betreiber von Facebook-Fanpages können für Datenverarbeitungen von Facebook (mit)verantwortlich sein. Spätestens jetzt müssen alle Fanpage-Betreiber aktiv werden.

mehr zum EuGH-Urteil

Soziale Netzwerke: Beteiligung von Unternehmen und Behörden

Für viele Unternehmen und Behörden sind Facebook, Twitter und andere Soziale Netzwerke reizvoll. Allerdings sind einige Datenschutzfragen zu beachten, wenn Seiten innerhalb eines Netzwerks eingerichtet oder Plug-ins auf eigenen Internetseiten eingesetzt werden sollen. Oft können Unternehmen und Behörden, die sich an Sozialen Netzwerken beteiligen möchten, gar nicht feststellen oder beeinflussen, was mit den Daten der Nutzerinnen und Nutzer geschieht, sind gesetzlich aber dazu verpflichtet, über die Datenverarbeitungsprozesse umfassend zu informieren. Viele Soziale Netzwerke dürfen deshalb im Ergebnis von Unternehmen und Behörden nicht verwendet werden.

mehr zu Sozialen Netzwerken

Schutz der Privatsphäre im Internet (Unterrichtsmaterial)

Gerade auch für junge Menschen ist es wichtig, einen bewussten Umgang mit dem Internet zu erlernen. Wo und wie Spuren hinterlassen werden, zeigt die Broschüre „Schutz der Privatsphäre im Internet". Sie ist auf den Schulunterricht der Sekundarstufe I ausgelegt, kann aber auch für Eltern hilfreich sein.

mehr zum Schutz der Privatsphäre im Internet

Vom Bürgerbüro zum Internet

Eine serviceorientierte Verwaltung ist auch datenschutzgerecht. Wie etwa Bürgerbüros, Call-Center, Internet und die elektronische Kommunikation den Kontakt zwischen Verwaltung und Bürgerinnen und Bürgern erleichtern und gleichzeitig den Anforderungen des Datenschutzes genügen, beschreibt die Orientierungshilfe "Vom Bürgerbüro zum Internet".

mehr zur Orientierungshilfe "Vom Bürgerbüro zum Internet"

"E-Mail und Internet am Arbeitsplatz"

"E-Mail und Internet am Arbeitsplatz" richtet sich sowohl an Verantwortliche in Behörden und Unternehmen als auch an Beschäftigte, die sich informieren wollen, wie diese Dienste am Arbeitsplatz datenschutzgerecht eingesetzt werden können.

mehr zur Orientierungshilfe "E-Mail und Internet am Arbeitsplatz"