Können für mich Nachteile entstehen, wenn ich der LDI einen Datenschutzverstoß melde?

Sie dürfen wegen Ihrer Anfrage oder Beschwerde bei uns keine Nachteile haben (§ 25 Abs. 2 Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen). Wir verzichten außerdem in der Korrespondenz mit der Daten verarbeitenden Stelle regelmäßig auf die Nennung Ihres Namens.

Natürlich gibt es auch Fälle, bei denen wir in Ihrem Interesse unter Nennung Ihres Namens an die Stelle herantreten, die Ihre Daten speichert. Das ist insbesondere dann erforderlich, wenn Sie Unterstützung zur Durchsetzung Ihres Anspruchs auf Löschung oder Berichtigung Ihrer Daten wünschen. Dies gilt auch für den Auskunftsanspruch über die eigenen Daten gegenüber der Daten verarbeitenden Stelle. In jedem Fall übermitteln wir Ihre Daten nur dann, wenn dies für Ihr Anliegen erforderlich ist.

Teilen Sie uns bei Ihrer Eingabe aber ausdrücklich mit, dass Sie mit einer Übermittlung Ihres Namens keinesfalls einverstanden sind, berücksichtigen wir dies natürlich. Wenn wir allerdings meinen, dass wir Ihnen so nicht helfen können, nehmen wir Kontakt zu Ihnen auf und geben Ihnen Gelegenheit, einer Übermittlung Ihrer Daten doch zuzustimmen.

 

zurück zur Übersicht