Können für mich Nachteile entstehen, wenn ich mich bei der LDI beschwere?

Sie dürfen wegen Ihrer Beschwerde bei uns keine Nachteile haben (§ 29 Satz 2 und § 61 Satz 3 Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen). Bei der Ausübung des Beschwerderechts durch Beschäftigte öffentlicher Stellen muss der Dienstweg nicht eingehalten werden.

In der Korrespondenz mit der Daten verarbeitenden Stelle versuchen wir auf die Nennung Ihres Namens zu verzichten. Zur Aufklärung des Beschwerdesachverhalts ist in der Regel jedoch die Nennung Ihrer Identität gegenüber der verantwortlichen Stelle erforderlich. Ihre Identität teilen wir aber nur dann mit, wenn Sie sich damit einverstanden erklären. Eine Bearbeitung der Beschwerde ohne Ihr Einverständnis ist allerdings in der Regel nicht möglich bei Beschwerden mit persönlichem Bezug, etwa bei der Unterstützung zur Durchsetzung Ihres Anspruchs auf Auskunft sowie auf Löschung oder Berichtigung Ihrer eigenen Daten gegenüber der verantwortlichen Stelle. Bitte beachten Sie zudem: Auch ohne die Nennung Ihres Namens ist im Einzelfall ein Rückschluss auf Ihre Identität allein aufgrund des Sachverhalts nicht auszuschließen.

zurück zur Übersicht