Was sind personenbezogene Daten?


“Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person („betroffene Person“) beziehen (Art. 4 Nr. 1 DS-GVO).

Bestimmte Merkmale wie Standortdaten, Online-Kennung sowie genetische Identität werden besonders erwähnt. Dazu ist auf Erwägungsgrund 30 der DS-GVO hinzuweisen:

„Natürlichen Personen werden unter Umständen Online-Kennungen wie IP-Adressen und Cookie-Kennungen, die ihr Gerät oder Software-Anwendungen und -Tools oder Protokolle liefern, oder sonstige Kennungen wie Funkfrequenzkennzeichnungen zugeordnet. Dies kann Spuren hinterlassen, die insbesondere in Kombination mit eindeutigen Kennungen und anderen beim Server eingehenden Informationen dazu benutzt werden können, um Profile der natürlichen Personen zu erstellen und sie zu identifizieren.“

Besondere Kategorien personenbezogener Daten werden von der DS-GVO speziell geschützt. Dazu gehören etwa neben Angaben über die ethnische Herkunft und Gesundheit auch genetische Angaben sowie biometrische Daten.

Weiter Informationen finden Sie im Kurzpapier Nr. 17 der Datenschutzkonferenz – Besondere Kategorien personenbezogener Daten.

 

 

 

zurück zur Übersicht