Die Landesbeauftragte sucht Verstärkung

Zu besetzen sind vier Stellen für Referentinnen/ Referenten (m/w/d) (Juristin/Jurist mit der Befähigung zum Richteramt) der Besoldungsgruppe A 13 bis 15 LBesO NRW oder vergleichbare Tarifbeschäftigte



Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt

vier Stellen

für Referentinnen/ Referenten (m/w/d) (Juristin/Jurist mit der Befähigung zum Richteramt) der Besoldungsgruppe A 13 bis 15 LBesO NRW oder vergleichbare Tarifbeschäftigte.

 

Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (LDI) stellt als unabhängige Landesbehörde das Recht auf Information sicher und überwacht die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften bei den öffentlichen und nicht-öffentlichen Stellen in Nordrhein-Westfalen.

Zu besetzen ist eine Stelle im Referat 2, zwei Stellen in Referat 5 und eine Stelle im Referat Technik der LDI NRW.


1. Stelle:

Referentin/Referent (m/w/d) im Bereich Hochschule, Schule, Videoüberwachung und Archive im Referat 2

 

In Referat 2 ist eine Stelle im Bereich „Hochschule, Schule, Videoüberwachung und Archive“ zu besetzen.

Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Klärung und Beurteilung von Grundsatzfragen und Sachverhalten im Zusammenhang mit der datenverarbeitenden Tätigkeit von öffentlichen Stellen in diesem Bereich.

 

Zu den Aufgaben gehören u.a.:

  • Stellungnahmen zu Gesetz-, Verordnungs- und Erlassentwürfen sowie zu anderen Grundsatzangelegenheiten.
  • Mitwirkung an bundesweiten Positionierungen zur Umsetzung und Anwendung der EU-Datenschutzgrundverordnung.
  • Beratung und Kontrolle verantwortlicher Stellen.
  • Bearbeitung der Anfragen und Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern.
  • Durchführung von Informations- und Kontrollbesuchen vor Ort.
  • Teilnahme an haus-, bundes- und ggf. europaweiten Arbeitskreisen.

Interessante und zukunftsweisende Aufgaben liegen insbesondere in der europaweiten Ausrichtung des Datenschutzrechts und der entsprechenden Umsetzung auf Landesebene sowie in der Schnittmenge zwischen dem Datenschutzrecht und dem Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechniken.

Erwartet werden vor allem eine vertiefte Bearbeitung von zum Teil komplexen Sach- und Rechtsfragen. Angesichts der zunehmenden Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung, insbesondere auch im Schul- und Hochschulbereich, wäre zudem eine technische Affinität von Vorteil.



2. Stelle:

Referentin/Referent (m/w/d) im Bereich Versorgungsunternehmen, private Verkehrsunternehmen, Internetplattformen und (Bewertungs-)Portale, sowie Wohnungswirtschaft im Referat 5

 

In Referat 5 ist eine Stelle in den Bereichen Versorgungsunternehmen (u.a. Smart Meter), private Verkehrsunternehmen (ÖPNV, Luftverkehr), Internetplattformen und (Bewertungs-)Portalen sowie Wohnungswirtschaft zu besetzen.

 

Zu den Aufgaben gehören u. a.:

  • Vertretung der Behörde in der bundesweiten Arbeitsgruppe "Verkehr“ und ihrer Unterarbeitsgruppe „Kfz-IT/Connected Car" sowie Mitwirkung in der bundesweiten Arbeitsgruppe "Wirtschaft". Letzteres ist ein Bund-Länder-Gremium, in dem sämtliche die Wirtschaft bezogene Datenschutzthemen beraten werden, für die es kein spezielles Gremium gibt.
  • Fachliche Vorbereitung der Konferenz der unabhängigen Datenschutz-behörden des Bundes und der Länder (Datenschutzkonferenz - DSK).
  • Bearbeitung bedeutsamer Beratungsanfragen in den o. g. Bereichen (z. B. von Wirtschaftsunternehmen, Anwaltskanzleien, Verbänden), auch mit internationalem Bezug und im Austausch mit den europäischen Datenschutz-Aufsichtsbehörden über die europaweite Plattform IMI.
  • Bearbeitung von Grundsatzfragen zur europäischen Datenschutz-Grundverordnung, z.T. in Kooperation mit europäischen Arbeitsgruppen.
  • Beantwortung von Presseanfragen, Fachvorträge, Publikationen, Ausbildung von juristischen Referendar*innen.
  • Bearbeitung von Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern sowie fachliche Unterstützung der Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter bei schwierigen Eingaben.
  • Wahrnehmung datenschutzrechtlicher Kontrollaufgaben mit Sanktionskompetenz im schriftlichen Verfahren (Querschnittsprüfungen) und vor Ort.
  • Wahrnehmung von gerichtlichen Verfahren vor der ordentlichen Gerichtsbarkeit (in Bußgeldverfahren) und vor Verwaltungsgerichten (in Anordnungsverfahren).

 

3. Stelle:

Referentin/Referent (m/w/d) im Bereich Dienstleistungsunternehmen, Handel, Handwerk und Industrie im Referat 5

 

In Referat 5 ist des Weiteren eine Stelle in den Bereichen Dienstleistungsunternehmen, Handel, Handwerk und Industrie zu besetzen. Der Wirtschaftsbereich der Dienstleistung ist sehr umfassend und vielschichtig. Hierunter fallen z.B. Softwareunternehmen, Detekteien, private Bildungsträger ebenso wie Anbieter im Smart Home-Sektor.

 

Zu den Aufgaben gehören u. a.:

  • Mitwirkung in der bundesweiten Arbeitsgruppe "Wirtschaft". Diese ist ein Bund-Länder-Gremium, in dem sämtliche die Wirtschaft bezogene Datenschutzthemen beraten werden, für die es kein spezielles Gremium gibt. Die Beteiligung an einer Bund-Länder-Projektgruppe zu Smart Home ist denkbar.
  • Fachliche Vorbereitung der Konferenz der unabhängigen Datenschutz-behörden des Bundes und der Länder (Datenschutzkonferenz - DSK).
  • Bearbeitung bedeutsamer Beratungsanfragen in den o. g. Bereichen (z. B. von Wirtschaftsunternehmen, Anwaltskanzleien, Verbänden), auch mit internationalem Bezug und im Austausch mit den europäischen Datenschutz-Aufsichtsbehörden über die europaweite Plattform IMI.
  • Bearbeitung von Grundsatzfragen zur europäischen Datenschutz-Grundverordnung, z.T. in Kooperation mit europäischen Arbeitsgruppen.
  • Beantwortung von Presseanfragen, Fachvorträge, Publikationen, Ausbildung von juristischen Referendar*innen.
  • Bearbeitung von Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern sowie fachliche Unterstützung der Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter bei schwierigen Eingaben.
  • Wahrnehmung datenschutzrechtlicher Kontrollaufgaben mit Sanktions-kompetenz im schriftlichen Verfahren (Querschnittsprüfungen) und vor Ort.
  • Wahrnehmung von gerichtlichen Verfahren vor der ordentlichen Gerichtsbarkeit (in Bußgeldverfahren) und vor Verwaltungsgerichten (in Anordnungsverfahren).

 

4. Stelle:

Referentin/Referent (m/w/d) im Bereich juristische Bewertung technischer Rahmenbedingungen von Datenverarbeitungen im Datenschutz- und IT-Recht im Referat Technik

 

Im Referat Technik ist eine Stelle als Juristin oder Jurist zu besetzen. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der juristischen Bewertung technischer Rahmenbedingungen von Datenverarbeitungen im Datenschutz- und IT-Recht.

 

Zu den Aufgaben gehören u. a.:

  • Beratung öffentlicher und privater Stellen in Fragen zum technischen und organisatorischen Datenschutz (z.B. Datenschutzkonformität von IT-Systemen sowie zunehmend digital vernetzten Produkten).
  • Bearbeitung von Anfragen und Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern.
  • Stellungnahmen zu Gesetzes- und Verordnungsentwürfen, Erlassen.
  • EU-weite Abstimmung mit anderen Aufsichtsbehörden, insbesondere Vor- und Nachbereitung von Arbeitskreisen der Datenschutzkonferenz mit technischem Bezug.
  • Mitwirkung an Akkreditierungsverfahren nach der Datenschutz-Grundverordnung.
  • Mitwirkung bei Informations- und Kontrollbesuchen.
  • Beraten der hausinternen Referate in Fragen zu Digitalisierung, Data Privacy und IT-Recht.

Gute Kenntnisse des IT-Rechts mit datenschutzrechtlichem Bezug werden vorausgesetzt. Zudem wird Interesse an wechselnden Aufgaben und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen technischen Entwicklungen und Verfahren sowie bereichsübergreifenden Fragestellungen erwartet.

 

 

Anforderungen:

Bei allen Stellen wird ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaft mit erster und zweiter juristischer Staatsprüfung sowie mindestens der Note „befriedigend“ im zweiten Staatsexamen vorausgesetzt.

 

Ebenso werden gute Englischkenntnisse vorausgesetzt, zumindest aber die Bereitschaft, vorhandene Kenntnisse zu vertiefen. Darüber hinaus werden in allen Bereichen ein adressatengerechter Umgang mit datenverarbeitenden Stellen sowie mit ratsuchenden Bürgerinnen und Bürgern erwartet.

 

Aufgrund der vielschichtigen Aufgaben ist für alle Stellen eine mehrjährige verwaltungspraktische Tätigkeit wünschenswert, vorzugsweise in verschiedenen Verwendungsbereichen oder bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde, alternativ eine mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Datenschutz.

 

Wir bieten:

Die LDI NRW bietet flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten. Ferner besteht die Möglichkeit zur tageweisen Telearbeit im häuslichen Bereich.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich, soweit dienstliche Erfordernisse nicht entgegenstehen.

Ein späterer Einsatz in einem anderen Aufgabengebiet oder einem anderen Referat ist nicht ausgeschlossen.

Das Land NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW und des LBG bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung zu fördern. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen mit Behinderung im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrations-hintergrund.

Für Fragen zur Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Schwindt, LDI NRW, Tel.: 0211/38424-123 (montags bis donnerstags), gern zur Verfügung.

 

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (ohne Bewerbungsmappen) richten Sie bitte in schriftlicher Form (keine E-Mail) bis zum 26. April 2021 (Eingangsstempel) an die

 

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW

Referat 1 – Personal –

Kavalleriestraße 2-4

40213 Düsseldorf

 

Die Stellenausschreibungen sind hier abrufbar.


 

zurück zur Übersicht