Die Landesbeauftragte sucht Verstärkung

Zu besetzen ist eine Stelle als Referent/in (m/w/d) für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für

eine Pressereferentin/einen Pressereferenten (m/w/d) in der Besoldungsgruppe A 13 bis A15 LBesO NRW oder vergleichbare Tarifbeschäftigte befristet für 2 Jahre.

Die Stelle kann auch im Wege der Abordnung besetzt werden.

Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (LDI) stellt als unabhängige Landesbehörde das Recht auf Information sicher und überwacht die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften bei den öffentlichen und nicht-öffentlichen Stellen in Nordrhein-Westfalen.

Die Öffentlichkeitsarbeit der Behörde richtet sich sowohl an die Bürger*innen, die die Landesbeauftragte bei der Wahrnehmung ihrer Rechte auf Datenschutz und Informationszugang unterstützt, als auch an datenverarbeitende Stellen mit Beratungsbedarf und an die politisch interessierte Öffentlichkeit. Oft sind rechtlich komplexe oder technisch komplizierte Sachverhalte allgemeinverständlich aufzubereiten und aktuell zur Verfügung zu stellen. Zu politischen und gesellschaftlichen Querschnittsthemen, die den Datenschutz oder die Informationsfreiheit betreffen, sind mit der Behördenleitung klare Botschaften auszuarbeiten. Teilweise wird dabei auch eine mit anderen deutschen und europäischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsbeauftragten abgestimmte Öffentlichkeitsarbeit angestrebt.

Zu besetzen ist eine Stelle als Referent/in (m/w/d) für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Referat L1. Das Referat nimmt diese Aufgabe zentral für die Behörde wahr und hat daneben weitere Aufgaben. Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erfolgt im Team mit einem juristischen Referenten und weiteren Unterstützungsmöglichkeiten.

Zu den Aufgaben gehören u. a.:

  • Konzeptionierung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Beratung der Fachreferate und der Behördenleitung
  • Relaunch und Pflege des Internetauftritts: Konzept verfeinern, Texte schreiben oder redigieren und im Content Management System „Drupal“ arbeiten (NRW-Landesmaster)
  • Vorbereitung und Begleitung von Pressestatements der Behördenleitung
  • Beantwortung von tagesaktuellen Medienanfragen – einschließlich O-Tönen – in Abstimmung mit den Fachreferaten und der Behördenleitung
  • Verfassen und Redigieren von Pressemitteilungen, Pressebeiträgen und anderen Texten zur Öffentlichkeitsarbeit

Anforderungen:

  • Sie haben eine abgeschlossene Hochschulausbildung (Master-, Magister-      oder universitäres Diplomstudium) der Fachrichtung Journalismus, Kommunikations- oder Medienwissenschaften, Geistes-, Sozial-, Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Informatik. Für den Diplom- oder Masterabschluss an einer Fachhochschule muss der betreffende Akkreditierungsbeschluss die Öffnungsklausel für den höheren Dienst enthalten. Ein entsprechender Nachweis ist beizufügen.
  • Sie verfügen über mehrjährige einschlägige hauptberufliche Erfahrung im Kommunikationsbereich, z. B. als Journalist*in oder Pressereferent*in, idealerweise in einer Redaktion, Agentur oder Pressestelle. Ein abgeschlossenes Volontariat ist wünschenswert.
  • Interesse für Datenschutz (einschließlich Datensicherheit) und Informationsfreiheit
  • Hohe Kommunikationskompetenz (schriftlich und mündlich, adressaten- und gendergerecht), Kreativität und Textsicherheit
  • Teamfähigkeit
  • Praktische Erfahrung mit Content Management Systemen (vorzugsweise Drupal) und im Thema Barrierefreiheit
  • Englische Sprachkenntnisse

Wir bieten:

Die LDI NRW bietet flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung, soweit dienstliche Erfordernisse nicht entgegenstehen.

Ferner besteht die Möglichkeit zur tageweisen Telearbeit im häuslichen Bereich.

Das Land NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW und des LBG bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung zu fördern. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen mit Behinderung im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

  • Zur Stellenausschreibung: Frau Schwindt, LDI NRW, Tel.: 0211/38424-123 (montags bis donnerstags)
  • Zum Aufgabenbereich: Herr Schröder (Leiter des Referats L1), Tel.: 0211/38424-150

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen inklusive exemplarischer Arbeitsproben aus der hauptberuflichen journalistischen Tätigkeit (Links genügen) richten Sie bitte in schriftlicher Form (keine E-Mail) bis zum 21. Oktober 2021 (Eingangsstempel) an die

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW

Referat 1 – Personal –

Kavalleriestraße 2-4

40213 Düsseldorf

Die Stellenausschreibung ist hier abrufbar.

 

 

 

zurück zur Übersicht